Wie werden die Kurortoblaten hergestellt

Wie werden die Kurortoblaten hergestellt? Wir versuchen, Ihnen die Herstellung von traditionellen Kurortoblaten und Eckstücken einfach und anhand der beigefügten Bilder darzustellen. Einen großen Anteil an der Herstellung hat ständig exakte manuelle Arbeit der gewandten Bäckerinnen. Diese Arbeit ist unersetzbar.

Die Basis für knusprige Kurortoblaten ist die Herstellung von Grundformen. Diese Grundformen werden in riesigen runden Backmaschinen - "Karussells" - gebacken.

Automatische Dosiereinrichtung misst genaue Menge von sehr feinem Teig für jede einzelne Platte ab. Die obere Form wird zugeklappt und nachdem das ganze Karussellrad die Runde absolviert hat, entnimmt die Bäckerin die fertig gebackene Grundform.

Diese Grundform muss mit etwas gefüllt werden - entweder mit Zuckerfüllung oder mit Creme.

Kurortoblaten, gefüllt mit Zucker

Die leere Grundform wird mit Zuckerfüllung von verschiedenem Geschmack, z. B. Vanille, Vanille-Nuss, Kakao, Zimt, gefüllt, und mit der anderen Grundform zugedeckt. Die auf diese Weise zubereitete Oblate wird in das Backgerät hineingelegt.

Hier wird sie etwa 1 Minute gebacken und dann erblickt frische duftende warme und knusprige Kurortoblaten die Welt.

Und dann lassen Sie es sich nur gut schmecken. Dieses Backverfahren können Sie in einigen Konditoreien mit eigenen Augen beobachten, wie in "Cukrovinky" auf dem Marktplatz in Chomutov, wo die Oblaten direkt vor den Augen der Kunden gebacken werden.

Wenn Sie sich für diesen Oblatenverkauf interessieren, so können Sie sich an uns wenden, denn wir sind in der Lage, die Abnehmer mit leeren Grundformen und zubereiteter Zuckerfüllung zu versorgen. Wir sind ebenfalls bereit, die Backzange zu liefern.

Kurortoblaten, gefüllt mit Creme

Die Herstellung von diesen Oblaten bedarf einer komplizierteren maschinellen Ausrüstung. Für das Auftragen der Creme auf die leeren Grundformen, z. B. mit Schoko-, Nougat- oder Eierlikörgeschmack, ist eine spezielle Crememaschine erforderlich.

Diese Maschine verteilt die Creme auf die leere Grundform gleichmäßig. Die Bäckerin auf dem anderen Ende der Maschine bedeckt die mit Creme versehene Oblate mit der anderen Grundform.

Diese verbundenen Oblaten werden in Transportkisten aufbewahrt und abgekühlt. Am nächsten Tag kann der Rand der Oblate mit einer weiteren Abschneidemaschine geformt werden. Und nun ist die Oblate zur Verpackung in die Kisten und Auslieferung vorbereitet.

Eckstücke, gefüllt mit Creme

Die Herstellung von Eckstücken ist ähnlich wie die Herstellung von den mit Creme gefüllten Oblaten. Der Unterschied besteht darin, dass die mit Creme versehenen Oblaten am Ende der Crememaschine in einigen Schichten aufeinander gelegt werden. Nach der Abkühlung kann der Rand am nächsten Tag wieder abgeschnitten werden. Die Bäckerin muss dann diese Schichtoblate noch in eine Schneidemaschine hineinlegen, wo die Oblate in acht regelmäßige Eckstücke aufgeteilt wird.

Die Bäckerin verpackt diese aufgeteilten Eckstücke in die vorbereitete Alu-Folie und als auslieferungsbereit legt sie diese in eine Schachtel hinein.

Herstellung von GrundformenHerstellung von Grundformen
BackzangeBackzange
CrememaschineCrememaschine
Herstellung von EckstückenOblaten

Copyright © 2008 Klášterecké oplatky s.r.o.